Wann ist eine Wurzelbehandlung nötig?


Eigene Zähne erhalten

Warum Zahnnerven (Pulpa) absterben können und wann muss eine Wurzelbehandlung gemacht werden?
Warum Zahnnerven (Pulpa) absterben können und wann muss eine Wurzelbehandlung gemacht werden?

Warum Zahnnerven absterben können

Der Zahnnerv (Pulpa) ist sehr empfindlich:

 

Er kann durch Überlastung des Zahnes oder durch einen Schlag gegen den Zahn absterben. Häufige Ursache ist eine unbehandelte tiefe Karies, bei der Erreger bis zu den Zahnnerven vordringen. Die Pulpa entzündet sich (Pulpitis) und stirbt ab.

 

Das kann unbemerkt oder begleitet von heftigen Schmerzen geschehen.

Entzündung im Kieferknochen

Nach dem Absterben zersetzt sich die Pulpa, bietet somit Nährboden für die Vermehrung der Erreger und führt zu einer chronischen oder akuten Entzündung im Kieferknochen. Auch das kann unbemerkt oder begleitet von heftigen Schmerzen und Schwellungen geschehen.


Krankheitsherd tote Zähne

Von der Entzündung ausgehend können Bakterien über die Blutbahn im ganzen Körper verteilt werden und dort zu Entzündungen führen, z.B. an den Gelenken. Unbehandelte tote Zähne können also eine Ursache für andere Erkrankungen sein.


Gründlich wird das tote Gewebe entfernt, die Wurzelkanäle gereinigt, gespült und desinfiziert bevor der Zahn wieder verschlossen wird.

Gründlich wird das tote Gewebe entfernt, die Wurzelkanäle gereinigt, gespült und desinfiziert bevor der Zahn wieder verschlossen wird.

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Eine Wurzelbehandlung besteht darin, dass man den toten Zahn öffnet und das abgestorbene Pulpagewebe vollständig entfernt.

 

Dann müssen die sog Wurzelkanäle sorgfältig gereinigt, erweitert und desinfiziert werden. In manchen Fällen ist es notwendig, den Zahn für mehrere Tage mit einem desinfizierenden Medikament zu füllen und provisorisch zu verschließen, bis die Entzündung und die Schmerzen abgeklungen sind.

 

Anschließend werden die Kanäle mit einer bakteriendichten Wurzelfüllung verschlossen. Danach muss der Zahn meist mit einer Krone versehen werden, um ihn langfristig erhalten zu können.


Ist eine Wurzelbehandlung schmerzhaft?

In der Regel werden Wurzelbehandlungen in örtlicher Betäubung durchgeführt und sind nicht schmerzhaft.

 

Wenn eine Pulpa am Absterben ist und wegen starker Schmerzen entfernt werden muss, kann es sein, dass die Wirkung der Spritzen nicht ausreicht.

 

Dann kann es für kurze Zeit zu unvermeidbaren Schmerzen kommen, bis die Pulpa aus dem Zahn entfernt wurde.

Wie kann eine Wurzelbehandlung Geld sparen?

Wenn ein Zahn abgestorben ist, gibt es nur zwei Alternativen: Eine Wurzelbehandlung durchführen oder den Zahn ziehen (Zahnextraktion).

 

Durch eine Zahnextraktion würde eine Zahnlücke entstehen, die ggf. mit einer Brücke oder einem Implantat mit Krone geschlossen werden müsste. Beides würde Kosten verursachen.

 

Bei einer Wurzelbehandlung können zwar auch Kosten entstehen. Die sind aber wesentlich geringer als die für Zahnersatz. Es ist also  preisgünstiger, eigene Zähne mit einer Wurzelbehandlung zu erhalten.



Mehr Information zum Herunterladen

Download
Patienteninformation WURZELBEHANDLUNG (ENDODONTIE)
Kostenloser PDF-Download. Einfach herunterladen und lesen!
wurzelbehandlung_zahnarzt_remscheid.pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.3 KB

Persönliche Beratung

Möchten Sie Ihre eigenen Zähne möglichst lange erhalten und Geld für Zahnersatz oder Implantate sparen? Dann lassen Sie sich beraten!

Rufen Sie an: 02191 29861